• Dr. med. Inken Kunze

BSG: Kodierung eines Kodes aus den Kategorien T80-T88

Die Kodierung eines Kodes aus den Kategorien T80-T88 kann nach dem Wortlaut der DKR D002f nur dann erfolgen, wenn kein spezifischerer Kode als ein Kode der in der Kodierrichtlinie abgebildeten Tabelle oder nach den Kategorien T80-T88, und zwar in Bezug auf die Erkrankung bzw. die Störung existiert. Nach Auffassung des ersten Senats des Bundessozialgerichts komme der Ursache der Erkrankung oder Störung nur dann eine Bedeutung zu, wenn damit die Erkrankung bzw. Störung als solche näher spezifiziert werden kann. Nach den Ausführungen des Senats im Urteil vom 26.05.2020 (Az. B 1 KR 26/18 R) sei dies bei dem streitigen Fall eines Harnwegsinfekts, der potentiell durch einen einliegenden suprapubischen Blasenkatheter verursacht worden war, in Bezug auf die Kodierung mit dem ICD-Kode T83.5 (Infektion und entzündliche Reaktion durch … im Harntrakt) nicht der Fall. Der Kode N30.0 (Akute Zystitis) stelle die Erkrankung sowohl hinsichtlich ihrer Lokalisation (Harnblase) als auch hinsichtlich der Art der Erkrankung (akute Entzündung) spezifischer dar; die zusätzliche Information über eine Verursachung durch einen Katheter beschreibe die Erkrankung nicht spezifischer. Auch eine Mehrfachkodierung unter Hinzuziehung der T83.5 komme in Ermangelung einer ausdrücklichen Bestimmung nach dem „Kreuz-Stern-System“ wie auch in Ermangelung eines zusätzlichen Aufwandes im Sinne der DKR D003d nicht in Betracht.


#BSG #Kodierung #Merfachkodierung #DKR #DKR_D003d

NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.