• Dr. iur. Claudia Mareck

Patientendaten-Schutz-Gesetz beschlossen

Das Kabinett hat am 01.04.2020 das Patientendatenschutzgesetz (PDSG) beschlossen und an den Bundestag weitergeleitet. Dieses bezweckt die Beschleunigung des Einsatzes digitaler medizinischer Anwendungen sowie eine Zusammenarbeit und Vernetzung der Gesundheitsberufe. Für Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, die Bundeswehrmedizin, Hebammen, Physiotherapeuten sowie die Pflege sollen Zugänge zur Telematikinfrastruktur geschaffen werden. Zudem sind folgende Regelungen vorgesehen:

  • Elektronisches Rezept

Die elektronische Verordnung von Arzneimitteln soll ab dem 01.01.2022 eingeführt werden. Die erforderliche App für den Patienten soll die Gesellschaft für Telematik (gematik) im Laufe des Jahres 2021 entwickeln und zur Verfügung stellen.

  • Elektronische Patientenakte

Die elektronische Patientenakte (ePA) startet zum 01.01.2021. GKV-Versicherte erhalten Ansprüche gegenüber Vertragsärzten, Krankenhäusern und weiteren Leistungserbringern, damit die erforderlichen Daten in die elektronische Patientenakte übertragen werden. Hierfür werden die Leistungserbringer mit 10,- EUR vergütet. Auch die weitere Unterstützung bei der ePA wird vergütet, über die Höhe entscheiden die Partner der Selbstverwaltung. Die Nutzung der Akte ist für den Patienten freiwillig. Auf der ersten Stufe können zugriffsberechtigte Leistungserbringer alle Patientendaten einsehen, ab dem 01.01.2022 soll im zweiten Schritt eine differenzierte Berechtigung möglich sein. Patienten können ihre Daten aus der Patientenakte pseudonymisiert und verschlüsselt der Forschung zur Verfügung stellen und auch löschen. Menschen ohne Smartphone müssen in den Geschäftsstellen ihrer Krankenkassen ab 2022 Zugriff auf ihre elektronischen Daten haben; Vertragsärzte, Krankenhäuser und Apotheken können dies ebenso anbieten. [if !supportLineBreakNewLine]

  • Digitale Überweisung

Die Überweisungsscheine zu Fachärzten sollen zukünftig elektronisch übermittelt werden können. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Kassenärztlichen Vereinigungen werden verpflichtet, entsprechende Regelungen zu schaffen. [endif]

NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.