top of page
  • AutorenbildDr. iur. Claudia Mareck

Berufsunwürdigkeit: Ärztin stellt Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen online aus

Das OVG Hamburg hat mit Beschluss vom 15.12.2022 (Az. 3 Bs 78/22) entschieden, dass ein Arzt, welcher im Rahmen des Ausstellens der AU-Bescheinigungen ausschließlich ein Online-Verfahren anwendet, gegen die Berufspflicht aus § 25 der Berufsordnung (hier: Hamburg, im Folgenden: BO) verstößt. Danach haben Ärzte bei der Ausstellung ärztlicher Gutachten und Zeugnisse mit der notwendigen Sorgfalt zu verfahren und nach bestem Wissen ihre ärztliche Überzeugung auszusprechen. Der Patient konnte online vorformulierte Antwortmöglichkeiten anklicken, so dass daraufhin etwaig automatisiert eine AU-Bescheinigung in Form einer PDF-Datei generiert wurde, die mit Faksimile-Unterschrift der Ärztin versehen war. Eine solche Handhabung stelle keine Behandlung im Sinne des § 7 Abs. 3 Satz 3 BO dar. Das Gesetz sehe auch keinen ausschließlich „digitalen Praxissitz“ für Ärzte vor. Dies gelte auch in diesem Fall, in dem die Ärztin über keine Vertragsarztzulassung verfügte. Gemäß § 17 Abs. 1 BO ist die Ausübung ambulanter ärztlicher Tätigkeit an die Niederlassung in einer Praxis (Praxissitz) gebunden. Dafür muss der Arzt die personellen, sachlichen und räumlichen Voraussetzungen vorhalten, damit sich Patienten direkt an ihn wenden können und dieser seine ärztliche Kunst nach den anerkannten Regeln ausüben kann. Sinn und Zweck der Regelung sei die räumliche Erreichbarkeit des Arztes für Patienten. Für die Feststellung der Berufsunwürdigkeit eines Arztes sei zudem nicht maßgeblich, ob die ihm vorgeworfene gravierende Verfehlung generell strafbewehrt sei oder gar strafrechtlich geahndet wurde. Sowohl die gegen die Ärztin verhängte Geldbuße als auch der Widerruf der Approbation waren rechtmäßig.

Das OVG Hamburg macht damit klar: Trotz Fortschreiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen und der Möglichkeit von online-Sprechstunden ist der persönliche Arzt-Patienten-Kontakt ein entscheidendes Merkmal für die Ausübung des ärztlichen Berufs.


Comments


NEWSLETTER ABONNIEREN

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.

NEWS ARCHIV

bottom of page