Dr. iur. CLAUDIA MARECK

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Medizinrecht

Lehrbeauftragte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Beratungsschwerpunkte und Tätigkeiten

Seit dem Jahr 2006 berät und vertritt Rechtsanwältin Dr. iur. Claudia Mareck bundesweit ausschließlich Leistungserbringer im Gesundheitswesen, vorrangig Krankenhausträger sämtlicher Trägerschaften und Versorgungsstufen sowie Vertragsärzte. Aufgrund der fundierten Branchenerfahrung bildet das Krankenhausrecht einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit. Im Rahmen der Schnittstellen zum ambulanten Sektor ist sie ebenfalls im Ver­tragsarztrecht zu Hause, so z. B. bei Gründung und Erweiterung Medizinischer Versorgungszentren, Übergabe und Übernahme von Vertragsarztpraxen oder gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen inklusive steuerlicher Belange.

Hinzu tritt die besondere Expertise im Kartellrecht im Gesundheitswesen, dokumentiert durch zahlreiche kartellrechtliche Beratungen zu Krankenhausfusionen und -kooperationen und ihre diesbezügliche Dissertation. 

Rechtsanwältin Dr. Mareck ist seit dem Jahr 2010 Lehrbeauftragte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für den Bereich Medizinrecht, referiert seit Jahren bei der Rechtsanwaltskammer Hamm zu aktuellen krankenhausrechtlichen Themen, ist Referentin beim Deutschen Krankenhausinstitut (DKI), hielt über einhundert Krankenhausvorträge bzw. Schulungen und publiziert regelmäßig zu ihren Beratungsschwerpunkten.

Die Mandanten schätzen insbesondere die oftmals langfristige Beratung und die damit verbundene Kenntnis der internen Strukturen und Leistungsspektren in Krankenhaus und Arztpraxis sowie das Aufzeigen von rechtlich begleiteten Entwicklungspotentialen.


 

Vita

  • Gründungspartnerin KMH Medizinrecht seit 2018

  • Equity- und Gründungspartnerin rehborn.rechtsanwälte GbR, Dortmund (2012 bis 2018)

  • Rechtsanwältin Curacon Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltsgesellschaft, Münster (2008 bis 2012), Leiterin der Dezernate Medizinrecht und Kartellrecht im Gesundheitswesen

  • Fachanwältin für Medizinrecht seit 2011

  • Lehrbeauftragte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Dozentin für den Master-Studiengang Medizinrecht seit 2010, u.a. Betreuung der Masterarbeiten „Vor- und Nachteile einer sachlichen Krankenhausmarktab-grenzung anhand von DRGs“ (Kartellrecht), „Sicherstellung des universitären Status einer Uniklinik“ (Krankenhausrecht), „Unionsrechtskonformes Aus-schreibungsdesign für die Vergabe von Monopoldienstleistungskonzessionen bei Universitätsklinika“ (Vergaberecht)

  • Rechtsanwältin Sozietät Dr. Rehborn, Dortmund (2006 bis 2008)

  • Rechtsanwältin seit 2006

  • Referendariat am Landgericht Münster

  • Studium der Rechtswissenschaften und Publizistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • geboren 1973

  • Dissertation zum Thema „Kartellrechtliche Fusionskontrolle im Krankenhaus-markt – Eine kartellrechtliche Bewertung unter krankenhausrechtlichen
    Gesichts
    punkten“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,
    Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsphilosophie und Medizinrecht,
    Prof. Dr. Gutmann M. A., abgeschlossen und zur Veröffentlichung im NOMOS Verlag, Schriftenreihe Kartell- und Regulierungsrecht vorgesehen

 

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein

  • Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen e. V. (GRPG)

  • Deutscher Fachjournalisten-Verband, Ressort Medizinjournalismus

 


Bewertungen

  • TOP Anwältin Medizinrecht 2019: Dr. Claudia Mareck zählt zu den besten Anwälten im Ranking für Kliniken, Ärzte und Versicherer 2019 – das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Handelsblatt Research Institute im Auftrag der WirtschaftsWoche. Insgesamt analysierten die Experten 418 Medizinjuristen aus 100 Kanzleien.

  • „guter Überblick im Krankenhausrecht“, JUVE Handbuch
    Wirtschaftskanzleien 2017/2018

  • „Lob von Wettbewerbern für ihre hohe Kompetenz“, JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2016/2017

Ausgewählte Mandate

  • Dauerberatung von Krankenhausträgern zu Krankenhausplanung, Krankenhausfinanzierung, Chefarztrecht, Wahlleistungen, Ermächtigungen, Belegarztwesen, ambulantem Operieren, ambulanter spezialfachärztlicher Versorgung (ASV), Krankenhausapotheken

  • Beratung zu MVZ-Gründungen, Kauf und Abgabe von Arztpraxen

  • Beratung zum Korruptionsstraftatbestand im Gesundheitswesen (§§ 299a, 299b StGB) im Rahmen von Kooperationen zwischen Krankenhäusern oder zwischen Krankenhaus und niedergelassenem Arzt nebst Vertragsgestaltung

  • Compliance-Analyse Krankenhausträger inkl. Vertragssichtung und Identifizierung der Risiken 

  • Krankenhausfinanzierung: Vertretung im Rahmen einer Verwendungsnachweis-Prüfung (Krankenhausneubau) mit angedrohter Rückforderung in zweistelliger Millionenhöhe wegen nicht zweckentsprechender Verwendung der Fördermittel

  • Projektsteuernde Transaktionsberatung z. B. bei Verschmelzungsprozess von vier Krankenhausgesellschaften auf eine Krankenhausholding, vgl. https://www.juve.de/nachrichten/deals/2014/10/bremen-kommunale-kliniken-mithilfe-regionaler-kanzleien-verschmolzen

  • Fusionskontrollverfahren bei Krankenhauszusammenschlüssen sowohl im Vor- als auch im Hauptprüfverfahren sowie Vertretung des Trägers bei der bislang einzig erteilten Ministererlaubnis im Krankenhausmarkt, vgl.
    https://www.juve-verlag.at/nachrichten/deals/2008/05/uniklinik-greifswald-erwirbt-krankenhaus-wolgast

  • Abstimmung mit Bundeskartellamt bei umfangreichem Kooperationsvertrag zwischen Krankenhäusern unter dem Gesichtspunkt des Kartellverbots nach
    § 1 GWB

  • Begleitung der deutschlandweit ersten MZEB-Ermächtigung nach § 119c SGB V inklusive Verhandlung der Vergütungsvereinbarung mit den Kostenträgern

Kontakt

T +49 231 589373-22

F +49 231 589373-29

c.mareck@kmh-medizinrecht.de

Assistentin

Bianca Bisjanis