• Anna Katharina Jansen, LL.M. (MedR)

Wöchentliche Teambesprechung im OPS 8-550.*: Beteiligung der patientenbezogenen Berufsgruppen

Das Sozialgericht Bremen entschied am 15.09.2020 (Az. S 4 KR 412/16 - nicht rechtskräftig), dass entgegen der bekannten Auffassung des Bundessozialgerichts (Urteil vom 19.12.2017, Az. B1 KR 19/17) die Anforderungen an die wöchentliche Teambesprechung im Sinne der geriatrischen Komplexbehandlung (OPS 8-550.*) schon immer dann erfüllt gewesen seien, wenn die patientenbezogenen Berufsgruppen an der Teambesprechung teilgenommen hätten. Dies sei ungeachtet der Äußerungen des DIMDI im Jahr 2019 schon immer so zu verstehen gewesen. Die Interpretation, dass alle Berufsgruppen unabhängig von der Frage der Behandlung an der Teambesprechung teilzunehmen hätten, sei nicht praxisverständlich und daher nicht nachvollziehbar, kommentierte das Sozialgericht Bremen die vorgenannte Entscheidung des 1. Senats.

Da die 4. Kammer zu dem Ergebnis kam, dass die wöchentliche Teambesprechung seit jeher nur die Beteiligung der patientenbezogenen Berufsgruppen forderte, handelt es sich bei der Intervention des DIMDI 2019 – so das Sozialgericht Bremen – um eine reine Klarstellung des OPS 8-550.*. Damit war eine Entscheidung zu der Frage, ob die Ermächtigung des DIMDI zur rückwirkenden Klarstellung der Prozeduren- bzw. Diagnoseschlüsseln gemäß § 301 Abs. 2 Satz 6 SGB V verfassungskonform sei, nicht streitentscheidend und damit obsolet.


#SG_Bremen #BSG #Teambesprechung #Beteiligung_Berufsgruppen #OPS #OPS_8_550


NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.