• Dr. iur. Claudia Mareck

Sonderbedarfszulassung für Zusatzbezeichnung Klinische Neuropsychologie

Das LSG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 23.11.2021 (Az. L 5 KA 1064/19) entschieden, dass es sich bei der Zusatzbezeichnung „Klinische Neuropsychologie“ um eine besondere Qualifikation i.S. d. § 37 Abs. 2 BPL-RL handelt, welche auch bei einem Psychologischen Psychotherapeuten einen qualifikationsbezogenen Sonderbedarf begründen kann. Nach der landesrechtlichen Weiterbildungsordnung für Psychotherapeuten in Baden-Württemberg beinhaltet die Zusatzbezeichnung Klinische Neuropsychologie u.a. die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation hirngeschädigter Patienten und Einbezug ihrer familiären und beruflichen Situation. Für den Erwerb der Zusatzbezeichnung ist eine zweijährige klinische Tätigkeit in Vollzeit auf Weiterbildungsstellen für Klinische Neuropsychologie oder klinischen Stellen, mindestens ein Jahr Tätigkeit in zur Weiterbildung zugelassenen Einrichtungen, mindestens 100 Stunden Supervision und mindestens 400 Stunden theoretische Weiterbildung erforderlich. Das Gericht sah in der Zusatzweiterbildung einen qualifikationsbezogenen Sonderbedarf, der durch den Inhalt des Schwerpunkts, einer fakultativen Weiterbildung oder einer besonderen Fachkunde für das betreffende Gebiet nach der Weiterbildungsordnung hinreichend begründet wurde. In dem betreffenden Planungsbereich verfügte kein zugelassener Psychotherapeut über eine entsprechende Qualifikation.


#Sonderbedarf #Klinische_Neuropsychologie

NEWS ARCHIV

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.