• Dr. iur. Claudia Mareck

TSVG: Mitberatungs- und Antragsrecht der Länder in Zulassungsausschüssen

Mit dem neu eingefügten § 96 Abs. 2a SGB V wird den für die Sozialversicherung zuständigen obersten Landesbehörden ein Mitberatungsrecht sowie ein verfahrensleitendes Antragsrecht in den Zulassungsausschüssen eingeräumt. Das Mitberatungsrecht umfasst nicht nur die reine Mitberatung, sondern auch das Recht zur Teilnahme an den Sitzungen einschließlich der Beschlussfassung und frühzeitige Informationsrechte. Die Rechte gelten für folgende Entscheidungen, wobei Zulassungen und Anstellungsgenehmigungen erfasst sind:

  • Aufhebung von Zulassungsbeschränkungen in ländlichen oder strukturschwachen Teilgebieten, § 103 Abs. 2 Satz 4 SGB V

  • Ablehnung der Nachbesetzung von Vertragsarztsitzen, wenn die Nachbesetzung aus Versorgungsgründen nicht erforderlich ist, § 103 Abs. 4 Satz 9 SGB V

  • Ermächtigung von Ärzten und Einrichtungen

  • Befristung einer Zulassung im Planungsbereich ohne Zulassungsbeschränkungen mit Versorgungsgrad oberhalb von 100%, § 19 Abs. 4 Ärzte-ZV

  • Verlegung eines Vertragsarztsitzes, § 24 Abs. 7 Ärzte-ZV

  • Ausnahmsweise Besetzung zusätzlicher Vertragsartsitze bei zusätzlichem lokalen oder qualifikationsbezogenem Versorgungsbedarf, § 101 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB V

  • Nachbesetzungsverfahren von Vertragsarztsitzen, § 103 Abs. 3a SGB V

NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.