• Dr. med. Stefan Hübel

Plausibler Entscheidungskonflikt bei Selbstständigkeit

Die Klägerin hat sich einer Arthroskopie des Schultergelenks unterzogen. Intraoperativ war die Operation um eine Naht der Supraspinatussehne erweitert worden, ohne dass die Klägerin im Vorfeld über eine Operationserweiterung aufgeklärt worden war. Der Heilungsverlauf wurde dadurch verlängert. Die Beklagtenseite erhob den Einwand der hypothetischen Einwilligung, das Landgericht sah anhand des Vortrags der Klägerin einen plausiblen Entscheidungskonflikt für gegeben an. Das OLG Köln hat im Urteil v. 09.03.2016 – 5 U 36/15 die Ausführungen der ersten Instanz bestätig und ebenfalls einen plausiblen Entscheidungskonflikt angenommen. Die Klägerin hatte vor getragen, dass sie aufgrund des etwaigen langen Heilungsverlaufs bei Operationserweiterung eine zweite Meinung eingeholt hätte und aufgrund ihrer Selbstständigkeit und der damit verbundenen notwendigen Umorganisation die Operation zumindest zu einem anderen Zeitpunkt hätte durchführen lassen. Der Senat begründet seine Entscheidung maßgeblich mit den möglichen Auswirkungen bezogen auf die berufliche Tätigkeit der Klägerin.

NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.