• Dr. med. Inken Kunze

Aufklärung am Tag des Eingriffes kann bei periradikulärer Therapie ausreichend sein

Das OLG Hamm hat im Urteil vom 01.12.2015 (Az. I-26 U 30/15, 26 U 30/15) die Aufklärung und Einwilligung zu einer periradikulären Therapie (PRT) am Tag des Eingriffes für ausreichend angesehen, da der Kläger bereits zuvor anlässlich vergleichbarer Eingriffe ausreichend aufgeklärt worden war und sich damals wie auch bei dem streitigen Eingriff zur Durchführung entschieden hatte. Grundsätzlich müsse eine Aufklärung so rechtzeitig erfolgen, dass der Patient durch hinreichende Abwägung der für und gegen den Eingriff sprechenden Gründe seine Entscheidungsfreiheit und damit sein Selbstbestimmungsrecht in angemessener Weise wahren könne. Während bei Eingriffen in stationärem Rahmen eine Aufklärung erst am Operationstag in der Regel verspätet sei, könne bei ambulanten Eingriffen eine Aufklärung am Tag des Eingriffes rechtzeitig sein; dem Patienten müsse allerdings eine eigenständige Entscheidung, ob er den Eingriff durchführen lassen wolle, überlassen bleiben. Im vorliegenden Fall gelte der Kläger zwar nicht als "voraufgeklärt" mit der Folge, dass er vor der erneuten PRT gar nicht mehr hätte aufgeklärt werden müssen. Er habe jedoch aufgrund der genannten Umstände nicht mehr diejenige Bedenk- und Entscheidungszeit benötigt, die einem Patienten zuzubilligen wäre, wenn die PRT erstmalig vorgenommen werden soll.

NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.