• Claudia Mareck

BSG sieht Krankenhäuser bei der Notfallpauschale im Nachteil

Dass ambulante Notfallleistungen der Krankenhäuser ebenso zu vergüten sind wie die der Vertragsärzte hat das Bundessozialgericht erneut mit zwei Urteilen vom 12.12.2012 (Az. B 6 KA 3/12 und B 6 KA 4/12 R) bekräftigt. Der Vertragsarztsenat erklärte den generellen Ausschluss für Krankenhäuser von der Zusatzpauschale für unzulässig. Diese wird Vertragsärzten für ihre Bereitschaft, auch Hausbesuche durchzuführen gezahlt, den Krankenhäusern aber bislang verwehrt. Für eine Ungleichbehandlung gebe es keinen sachlichen Grund, so das BSG. Denn die Pauschale wird unabhängig von der konkreten Leistungserbringung des Hausbesuchs gezahlt. Daher müssen die Kassenärztlichen Vereinigungen respektive der Bewertungsausschuss die Zusatzpauschale neu regeln. Ob der Zuschlag für die ambulante Notfallbehandlung nun für Vertragsärzte abgeschafft wird oder aber ebenfalls den Kliniken zugute kommt, ist jedoch noch offen.

NEWS ARCHIV

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.