Der insulinpflichtige Kläger wurde am 16.02.2014 mit einer gastrointestinalen Blutung im Krankenhaus der Beklagten aufgenommen. An Vorerkrankungen bestanden neben dem Diabetes eine große Anzahl von diabetestypischen Begleiterkrankungen inklusive Polyneuropathie, Retino...

Bei der Klägerin wurde nach bereits zwei stattgehabten Arthroskopien in den Jahren 2009 und 2010 im Juli 2010 eine weitere Arthroskopie durchgeführt. Nach der Arthroskopie entwickelte sich bei der Klägerin ein Morbus Sudeck mit den entsprechenden Schmerzen und Bewegung...

Im Vorfeld der Geburt der Klägerin zu 1) war das CTG nach der Feststellung einer Bradykardie in den folgenden 9 Minuten über einen Zeitraum von 5 bis 6 Minuten nicht verwertbar. Die leitende Oberärztin, die Beklagte zu 1), veranlasste keine Sectio, da im weiteren Verla...

Der Beklagte zu 1) war zunächst vom Landgericht Gießen aufgrund eines groben Befunderhebungsfehlers zu einer Schmerzensgeldzahlung sowie dem Ersatz von materiellen Schäden verurteilt worden. Der Beklagte zu 1) hatte den Ehemann der Klägerin urologisch betreut und trotz...

Das Landgericht Köln hat mit Urteil vom 11.10.2019 (Az. 7 O2 116/17) der Klägerin ein Schmerzensgeld i.H.v. 4.000,- € zugesprochen, darüber hinaus wurde dem Feststellungsantrag stattgegeben. Die Klägerin ließ im Frisörsalon des Beklagten eine Blondierung ihrer Haare vo...

Die Klägerin machte als Erbin ein Schmerzensgeld bzgl. ihres verstorbenen Ehemannes dahingehend geltend, als dass sie den Beklagten eine fehlerhafte Diagnosestellung und unterlassene Befunderhebung vorhielt. Insbesondere wurde dem Beklagten zu 3) als Facharzt für Inner...

Please reload

NEWS ARCHIV

Please reload

Ich willige in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung ein.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich  in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.